VORGESTELLTES PROJEKT

heatmap-magazin-cover

HEATMAP UND MAGAZIN

IndustrialPort hat in Kooperation mit der Hochschule Fresenius eine Heatmap für Logistikeignung entwickelt. Durch das Projekt wird dargelegt, welche der mehr als 11.000 Städte und Gemeinden in Deutschland sich für die Errichtung und den Betrieb von Logistikhallen eignen. 25 Experten aus Wirtschaft und Verwaltung kommentieren die Researchergebnisse und geben mehr Transparenz im Bereich Hallengebäude.

Mehr Details zur Heatmap und dem dazugehörigen Magazin:

www.heatmap-magazin.de

BEZUGSQUELLE

Die Heatmap für Logistikeignung gibt es nicht nur in einer kostenfreien Basisversion sondern auch in einer Premiumvariante in Kooperation mit TÜV SÜD ImmoWert inkl. der durchschnittlichen Mietpreise für Hallengebäude auf Kreisebene. Zum Produkt

HABEN SIE FRAGEN?
E-Mail: info@industrialport.de
Telefon: 06126 97 69 619

Management Forum Starnberg – KONFERENZ: MODULBAU 2020

Management Forum Starnberg
Kategorie
Termin24.03.2020 – 25.03.2020
Ort
Anbieter
Preis695 € Netto
Zur DetailseiteJetzt anmelden

SCHWERPUNKTE DER KONFERENZ „MODULBAU 2020“

DIE Fachkonferenz und Messe zu modularem Bauen in Deutschland

  • Bestechendes Gesamtprogramm in stilvollem Ambiente mit über 200 Teilnehmern
  • Sie treffen Bauauftraggeber, Bauplaner und Architekten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz
  • 2018 mit Bestnote 1,52 von Teilnehmer, Referenten und Ausstellern bewertet
  • Zertifizierung durch die Architektenkammern und Bauingenieurskammern mit ca. 14. Weiterbildungspunkten

Informieren Sie sich zu Planung, Bau, Kosten und technischen Details zu verschiedenen modularen Bauweisen und Materialien.

Mit Vorträgen & Table-Talks zu Büro, Schulen, Krankenhaus, Sonderbau, Geschosswohnungsbau etc.

 

HIGHLIGHTS

  • MODULBAUwelt – Exklusive Fachausstellung mit Table-Talks und Referentengesprächen
  • Modulbau Live! – Besichtigung zur Auswahl
  • Fachvorträge & Networking

ZIELGRUPPE DER KONFERENZ „MODULBAU 2020“

Mit dieser Veranstaltung wenden wir uns an Bauauftraggeber, Bauingenieure, Architekten und an alle am Bau Beteiligten, die Alternativen zur Massivbauweise suchen und sich für das industrielle, modulare Bauen interessieren. Angesprochen sind den Bau beauftragenden und überwachenden Abteilungen aus Unternehmen der freien Wirtschaft, der öffentlichen Hand sowie der Wohnungsbauunternehmen > Leitung der Bauabteilung > Architekten. Weiterhin wenden wir uns an alle Mitarbeiter der Landrats- und Bauämter der Städte und Kommunen, die sich mit den Gebäudeprojekten Kita, Schule, Wohnen befassen > Amtsleiter Hochbau > Mitarbeiter des Referats Familie & Soziales und Wohnen. Ebenfalls angesprochen sind > Geschäftsführer und Verwaltungsleiter > Fach- und Führungskräfte der Bereiche • Bauplanung • Projektsteuerung • Städteplanung • Hochbau • Gebäudemanagement.